Das Repertoire

 Willkommen

strich 

 Über den Künstler

strich 

 Termine

strich 

 Das Repertoire

strich 

 Seminare & Unterricht

strich 

 Festival

strich 

 Pressestimmen

strich 

 Kontakt / Impressum

strich 

 Galerie

Sozialkritik

Lyrik

Parodie

Religiöse Themen

 Themenabende

       JAKOB DER GAUKLER

Der Gaukler Jakob zieht durch die Lande und unterhält die Menschen mit seiner Kunst.     Doch eines Tages sehnt er sich nach Ruhe und Geborgenheit, möchte sich vor dem Lauten der Welt zurückziehen. So tritt er in ein Kloster ein, wo er das Erwünschte zu finden hofft.


So gut es ihm auch gefällt, er kann sich nicht mit der gemessenen Ernsthaftigkeit seiner Mitbrüder anfreunden. Weil er bei seinen klösterlichen Pflichten seine Freude am Dasein weiterhin offen „auslebt“, wird er von den Mitbrüdern mit schweigendem Vorwurf bedacht. Jakob spürt die Abweisung und fasst traurig den Entschluss, den ihm liebgewordenen Ort der Stille zu verlassen.
Da entdeckt er eine unterirdische Kapelle mit einer Statue der Jungfrau Maria. Weil Jakob den Gottesdienst nicht nach der überkommenden Form mit Gebeten und Gesängen abhalten kann, ermuntert die Gottesmutter den Betrübten, es auf seine Weise zu tun: mit Springen und Tanzen.
Der Gaukler folgt glückselig dieser Aufforderung.

Von da an dient er Gott während der regulären Liturgie auf seine ihm eigene Weise in der unterirdischen Kapelle.
Ein Mitbruder beobachtet ihn heimlich bei seinem Tun und meldet es empört dem Abt. Bei nächster Gelegenheit sehen sie unbemerkt Jakobs Freudentanz vor der Statue der heiligen Jungfrau zu. Als der Gaukler erschöpft vor ihr zu Boden sinkt, kommt eine Lichtgestalt herab, die ihn zärtlich segnet.
Der Abt stellt Jakob nunmehr zur Rede. Zerknirscht beichtet der, auf das Schlimmste gefasst.     Doch der Abt anerkennt in Milde, dass Gott die Art des Dankens nicht nach menschengeschaffenen Schemata beurteilt.


Was zählt, ist einzig die Liebe aus der inneren Fülle des Herzens heraus.
 

English

Français

 

 

Italiano

Español

Japan

Russland

 

 

 

E-Mail

Pantomime Jomi |